Rosenkranz
Beginn
1. Rosenkranz-Geheimnis
2. Rosenkranz-Geheimnis
3. Rosenkranz-Geheimnis
4. Rosenkranz-Geheimnis
5. Rosenkranz-Geheimnis
Schlussgebete

Blut-Jesu-Litanei
Blut-Jesu-Weihe
Blut-Jesu-Trost-Gebete
Sühnegebet Dornenkrone
Sühnegebet Aufopferung
Sühnegebet Agonie

Bischofs Wort

Kostbares/hochwürdigstes Blut Jesu

Verehrung des kostbarsten/hochwürdigsten Blutes unseres Herrn Jesus Christus
       


Bischofswort zur Andacht zum hochwürdigsten/kostbarsten Blute unseres Herrn Jesus Christus


Ehre sei Jesus und Maria bis in alle Ewigkeit!


Die Andacht zum hochwürdigsten Blute unseres Herrn Jesus Christus ist in der heiligen katholischen Kirche keine neue Andacht. Sie reicht so lange zurück, wie der erste Gründonnerstag (1. hl. Donnerstag), als Jesus Christus das Priesteramt und die heilige Eucharistie einsetzte. Die feierliche Verkündigung der folgenden Worte in der Nacht vor seinem Leiden "Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis…" "Dieser Kelch ist der Neue Bund mit meinem Blute, das für euch vergossen wird (Lk. 22:19-20)", rief bei den Aposteln einen erhabenen Glaubenseifer bzw. eine große Ehrerbietung hervor.

Davor hatte Jesus große Wunder gewirkt. Jedoch in der Einsetzung der hl. Eucharistie: dem Kreuzesopfer, dem Opfer des Neuen Bundes, dem höchst verehrungswürdigen Altarssakrament, der erhabenen Gegenwart Jesu im Sakrament und dem fortbestehenden Gedächtnis an das Leiden und Sterben Jesu Christi, erkannten sie das Wunder aller Wunder.

Indem die Apostel erkannten, wie in dem heiligsten und wunderbaren Altarssakrament/Opfermahl sich Christus ihnen selber als Versöhnungsopfer bzw. als Opfer zur Erlösung und als Seelenspeise für das Ewige Leben darbrachte, beteten sie das hoch erhab'ne Sakrament mit einem bewundernswerten Glauben an.

Seit jenem Tag bringt sich Christus als Opfergabe in der heiligen katholischen Kirche dar und dies wird fortwähren, bis der Herr in Herrlichkeit wiederkehrt. Der Herr hat es so befohlen. Wir müssen darin festhalten, den Tod des Herrn zu verkünden (Kor. 11:26). Solange die Kirche dem Gebot des Herrn entsprechend auf das Weitere die heilige Eucharistie feiert, "Tut dies zu meinem Gedächtnis.", bewahrt sie jederzeit ihre Verehrung zum hochwürdigsten Leibe und Blute unseres Herrn Jesus Christus. Sie bringt ein lebendiges Opfer dar, ein "fortwährendes Opfer zum Gedächtnis an sein Leiden und Sterben", welches die unermessliche Liebe Jesu Christi beweist.

Die beste Art und Weise für jeden von uns, dem eucharistischen Herrn unsere Hingabe zu erweisen, ist, ihn in der heiligen Kommunion zu empfangen sowie wirkend und ehrfürchtig am heiligen Messopfer teilzunehmen. Wenn wir uns dessen aufrichtig bewusst sind, dass die heilige Eucharistie das Kreuzesopfer ist, werden wir mit größerer Anteilnahme und Andacht Gott verherrlichen und allen Tendenzen widerstehen, die hl. Messe in eine Disco oder in eine Wohltätigkeitsveranstaltung umzugestalten.

Die heilige Messe ist die Vergegenwärtigung des Paschamysteriums. Sie ist zur gleichen Zeit eine Opferdarbringung zu seinem Gedächtnis, in welchem das Kreuzesopfer fortwährt und ebenso der heilige Kommunionempfang des Leibes und Blutes Jesu Christi gegeben ist. Im heiligen Messopfer werden wir eins mit Jesus und miteinander.

Unsere Seelen werden mit Gnaden erfüllt und ein Unterpfand zukünftiger Herrlichkeit ist uns dadurch zugesichert. All' diese unwägbaren Schätze verdienen unsere Hingabe. Die Anbetung des eucharistischen Heilandes hält an in der Danksagung, im regelmäßigen Besuch und in der Aussetzung des allerheiligsten Altarssakramentes. Hierin begreifen wir auch die Andacht zum kostbaren Blute Jesu: da bei ihm, einer leibhaftigen Person, Leib und Blut nicht zu trennen sind.


Rosenkranz vom kostbaren Blut Jesu

In der Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit ist unsere Verehrung auf das hochwürdige Blut Jesu konzentriert. Das kostbare Blut Jesu ist die "Quelle des Lebens, die für die Seelen hervorströmte". Wir beten: "O Blut und Wasser aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt, ich vertraue auf Euch."

Wir opfern dem ewigen Vater beständig den Leib und das Blut Jesu als Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt auf. Hervorzuheben ist die Gleichartigkeit zwischen dem Wortlaut der 10 Perlen vom "ROSENKRANZ ZUR GÖTTLICHEN BARMHERZIGKEIT" und dem der der 12 Perlen vom "ROSENKRANZ ZUM KOSTBAREN BLUTE".

Bei den 10 Perlen des BARMHERZIGKEITSROSENKRANZES antworten wir mit: "habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt!", während wir bei den 12 Perlen vom ROSENKRANZ VOM KOSTBAREN BLUT "…rette uns und die ganze Welt!" sagen. Dies zeigt eine gemeinsame Beziehung auf, welche von der gleichen göttlichen Quelle ausgeht. Keine wahre Andacht widerspricht der anderen, jedoch ergänzt die eine die andere.

Des Weiteren sind diese Andachtsübungen eucharistische Andachten. Bei der Betrachtung rufen sie die Begebenheiten, die wir in der heiligen Eucharistie feiern, in Erinnerung. Sie können in der heiligen Messe als Vorbereitung oder Danksagung genutzt werden.

Einige sind gegen eine Vielzahl von Andachtsübungen. Sie fragen sich: "Warum unterteilt ihr Christus darin?" Manche geben sich der Andacht zum heiligsten Herzen Jesu hin oder der zum heiligen Antlitz Jesu, der Verehrung der heiligen Wunden Jesu oder sie sind der Andacht zum kostbaren Blut ergeben… Christus ist mannigfaltig. Er ist unendlich! Niemand kann ihn in der einen oder anderen Andachtsübung völlig erfassen. Eine ergänzt die andere und alle vereinigen sich in Christus. Jesus ist dem nicht entgegen. Er offenbart einen bestimmten Aspekt des Geheimnisses der Erlösung zu einem für ihn ersichtlich besten Zeitpunkt, um uns an sich zu ziehen. Statt über die vielen Möglichkeiten der Ehrerweisungen zu streiten, sollten wir Gott für die in den katholischen Andachtsübungen unschätzbaren Reichtümer danken.



Betrachte Christus mit Maria!

Im heiligen Rosenkranz, den Mama Maria dem heiligen Dominikus gegeben hat, gibt Gott uns über das Leben, den Tod und die Auferstehung Jesu und über unsere eigene herrliche Zukunft zum Betrachten einen Leitfaden/Auszug aus dem Neuen Testament.

Wir beten den Rosenkranz zusammen mit der Mutter Maria. Dieses zu tun, sollen wir beibehalten. Kein Kind Mariens sollte schlafen gehen, ohne den Rosenkranz mit Maria gebetet zu haben, da man sich dadurch mit allen marianischen Kindern auf der Welt zusammenschließt. Den Rosenkranz zu beten und ihr Leben nachzuahmen, ist bereichernd und von großer Macht. Es ist ein Zeichen der Vorherbestimmung für den Himmel, Maria zu verehren.

Die eucharistische Andacht, die Andacht zur göttlichen Barmherzigkeit, die Erneuerung der Weihe an Maria und der Rosenkranz vom kostbaren Blut sind besondere Gaben in dieser besorgniserregenden Zeit, welche turbulent werden dürfte, falls wir diese nicht nutzen.

Der Rosenkranz vom kostbaren Blut mit der Andacht zu den Wunden unseres Herrn Jesus ist für die Zeit der heimsuchenden Drangsale eine Arznei für Geist und Seele (spiritual gift) und von unschätzbarem Wert. Richten wir unsere ganze Aufmerksamkeit auf den gekreuzigten Herrn. Was den Rosenkranz so kraftvoll macht, ist, dass wir mit unserer gebenedeiten Mutter Maria, der Mutter der Schmerzen, der Miterlöserin, unserer Fürsprecherin und Mittlerin aller Gnaden, unter dem Kreuz stehen. Unsere Blicke konzentrieren sich auf die 5 Wunden Jesu sowie auf das Blut und Wasser, das sich aus diesen ergießt.

Mit unserer heiligsten Mutter flehen wir zu seinen Wunden und seinem Blut, denn die Tage sind schlimm (Eph. 5:16). Wir müssen unter den Schutz der seligsten Jungfrau Maria fliehen. Dies durch die vollkommene Hingabe und Weihe an ihr unbeflecktes Herz, an das heiligste Herz Jesu und das kostbarste Blut Jesu als unsere geistliche Waffenrüstung, um allen teuflischen Ränken und Angriffen widerstehen zu können (Eph. 6:10-13).

Die Geheimnisse (des Rosenkranzes) handeln von mystischen Dingen, sie beziehen sich auf die endgültigen Dinge des Königs-/Himmelsreiches, die Glorie Gottes, die Rettung der Seelen und die Glückseligkeit der Gläubigen. Der Rosenkranz ist ein sehr wirkungsvolles Gebet. Wie all' die machtvollen Dinge der katholischen Geisteswelt, ist dieser einfach, erhebend und voller Tröstung. Er schließt beides ein, die universalen und die individuellen Nöte. Er ist eine kraftvolle Maßnahme zur Verteidigung, zur Befreiung, Rettung und zur Stärkung.

Ein jeder der sich glaubensvoll dem göttlichen Blute Jesu weiht, kann nicht anders, als erhört und mit den erlesensten Gaben von dem beschenkt werden, dem alle Gewalt gegeben ist, im Himmel und auf Erden (Matth. 28:18). Die Streiche und üblen Machenschaften Satans können nur dann in deinem Leben zerschlagen werden, wenn du ein Gott wohlgefälliges Leben führst und Satan und seinen Helfern (und Helfershelfern) mit jenem kostbaren Blute entgegen trittst, das ihn von seinem sich widerrechtlich beanspruchten Thron herabstößt.



Weitere Schätze durch diese Andachtsübung

Der Rosenkranz vom kostbarsten Blute ist ein Mittel zur Verherrlichung Gottes für seine uns erwiesene, unermessliche Liebe durch die totale Entäußerung und Opferhingabe seines eingeborenen Sohnes am Kreuz (Joh. 3:16). Der Rosenkranz ist ein unfehlbares Mittel, um durch die unerschöpfliche Schatzkammer Gottes an Gnaden bereichert zu werden, durch die Quelle unserer Erlösung. Keiner, der der Andacht zu den Wunden und dem Blut Jesu ergeben ist, kann verloren gehen. Die Pfeile des Bösen können ihn nicht treffen, wie auch der Würgeengel die mit dem Blut der Lämmer bezeichneten Häuser der Israeliten nicht heimsuchte (Altes Testament, Exodus 12:1-36). Ebenso versichert der Herr Schutz, Sicherheit und Freiheit jenen, die seine Wunden und sein Blut würdigen.

Die Betrachtung des Heilandes am Kreuz fordert uns auf, tugendhaft zu leben wie er, für die Herrlichkeit Gottes zu leben, die Selbstsucht in unserem Leben auszurotten und an der Wahrheit Gottes und an seinen Geboten festzuhalten, selbst wenn wir dafür sterben müssten. Durch diesen Rosenkranz vom kostbaren Blut wenden wir uns die Verdienste durch Jesu Blut und Wunden zu, um geheilt und befreit zu werden, denn: "Es sind seine Wunden, durch die wir geheilt werden können!" (Petrus: 2:24).

Wir können in persönlichen Nöten und in bestimmten Anliegen, die uns und die anderen betreffen, um Hilfe bitten, indem wir den Rosenkranz vom kostbarsten Blute anhand der verschiedenen Novenen beten und zu Nutze machen. Familien oder Personen, die keinen Frieden finden, werden schon sehr bald den Herrn preisen, indem er ihnen den Frieden gibt, den die Welt nicht geben kann (Joh. 14:27); denn, sie beten den Rosenkranz. Empfehlt anderen den Rosenkranz vom kostbaren Blute weiter. Schließt euch jenen an, die sich in ihrer Andacht den heiligen Wunden und dem kostbaren Blute Jesu widmen.

Nur die geistig blinden Menschen leugnen, dass die Zeiten schlimm sind. Macht sie für euch und andere dadurch gut/besser, indem ihr den Rosenkranz vom kostbarsten Blute betet, und bedeckt euch und die ganze Welt mit dem kostbarsten Blut unseres Herrn Jesus Christus. Eine (bevorstehende) Drangsal wird euch sicherlich überzeugen. Möge das kostbare Blut der Barmherzigkeit uns und die ganze Welt retten, da unsere Liebe Frau für uns bittet. Durch Christus unseren Herrn. Amen.


A y o - M a r t a   A t o y e b l , O. P.
B i s c h o f   der   D i ö z e s e   I l o r i n   (N i g e r i a)
17. Juni 2001
(Fronleichnam - Am Fest des Leibes und Blutes Christi)



Aus dem Buch:
DEVOTION TO THE MOST PRECIOUS BLOOD OF OUR LORD JESUS CHRIST

Diese Gebete tragen im englischen Original das


Nihil Obstat:   Rev. F r. S t e p h e n O b i u k w u   -   Censor Deputatus   -   Chairman, Doctrine and Faith Committee
Archdiocese   of   O n i t s h a,   A n a m b r a   State,   N i g e r i a   -   1st.   July, 1999

Imprimatur:   A y o - M a r t a A t o y e b l, O. P.   -   B i s h o p   o f   I l o r i n   Diocese
K w a r a   State   -  N i g e r i a   -   17 th.   June, 2001



Siehe hierzu auch:
Kostbares Blut Jesu - Rosenkranz, Gebete      
(Obige und weitere Gebete sowie Verheißungen/Versprechen: siehe hier Inhaltsverzeichnis)

http://preciousblooditnl.com/
Precious Blood Apostolate, USA
Kostbares-Blut-Apostolat - Verehrung des kostbarsten Blutes unseres Herrn Jesus Christus


und:
Verehrung des Kostbaren Blutes - Gebete    
Die Heiligen über das kostbare Blut Jesu, Gebete, Aufopferungen, Verheissungen


Weitere Gebete