Maria - Vermittlerin aller Gnaden
Alles mit Maria - Durch und mit Maria zu Jesus

Mein höchstes Ideal
Jesus, Mariens Sohn
   

Nach der Lehre des P. Chaminade von P. Dr. Theol. E. Neubert S.M.



Der selige Priester Wilhelm Josef Chaminade

Der selige Priester Wilhelm Joseph Chaminade oder Guillaume-Joseph Chaminade, geboren am 8. April 1761 in Perigueux (Frankreich), hat fast sein ganzes Leben in Bordeaux verbracht. Er war einer der jungen Priester (1785 Priesterweihe), die trotz der öffentlichen Ächtung und Verurteilung inmitten der Gläubigen verharrten und unter ständiger Lebensgefahr ihren Priesterberuf ausübten.

1797 wurde er gezwungen, Frankreich zu verlassen. Er ging nach Spanien, wo er drei Jahre verbrachte. Im spanischen Saragossa erkannte Chaminade in einer begnadeten Erleuchtung, was Gott von ihm erwartete. Während er vor dem Bild Unserer Lieben Frau von der Säule in Gebet verweilte, zeigte Maria ihm seine Berufung.

Der 2. Oktober 1817 war die Geburtsstunde der Ordensgemeinschaft der Marianisten. Ebenfalls ist der Priester W. Josef Chaminade der Gründer des Institutes der Töchter von Maria Immaculata (Marianistinnen)

22. Januar 1850. Seligsprechung am 03.09.2000.




Das Buch "Mein höchstes Ideal: Jesus, Mariens Sohn" ist unter anderem bekannt durch das KSA, Postfach 12 47, D-7955 Ochsenhausen (alte Adresse), ebay, amazon...


Nicht entnommen aus dem Buch "Mein höchstes Ideal: Jesus, Mariens Sohn" ist die obige Zusammenfassung über den seligen Priester Wilhelm Josef Chaminade.




Zum ANFANG zur Maria, der Gnadenvermittlerin

STARTSEITE