Heilige Namenspatrone
Heiliger Antonius
Heilige Barbara
Heiliger Bischof Basilius
Selige Dina
Heilige Drei Könige
Hl. Johannes v. Kreuz
Heilige Klara von Assisi
Heilige Lucia
Gottesmutter Maria
Sankt Martin von Tours
Sankt Nikolaus v. Myra
Hl. Papst Silvester

Siehe auch:
www.clairval.com/
  Die Heiligen, Seligen...
www.ewtn.com/saintsHoly/
   Namenspatrone von A-Z
www.heiligenlexikon.de/
  Heiligenlexikon - Videos
kath-info.de - nightingale
  Nightingale

HEILIGE GOTTESMUTTER
- und JUNGFRAU MARIA






8. Dezember:
Hochfest der Gottesmutter Maria,
der, ohne Sünde, Unbefleckt Empfangenen


Novene mit Betrachtungen zu der Unbefleckten Empfängnis
Maria - Montichiari - Vom Glaubensabfall zur Glaubenserneuerung


Tägliches Vorbereitungsgebet

O Maria, Mutter Gottes, Du hast Dich wenige Jahre nach der Entscheidung des unfehlbaren Lehramtes der heiligen Kirche, die Deine Bewahrung vor aller Makel der Erbsünde zum Glaubenssatz erhoben hat, in Lourdes als die unbefleckte Empfängnis geoffenbart. Seit dieser Zeit haben dort und in der ganzen Christenheit unzählige Deiner Kinder Trost und Hilfe in ihren Anliegen und Nöten erhalten und sich inniger an Dich als ihre gütige Herrin und Mutter angeschlossen.

Auch ich erwähle Dich heute aufs neue zu meiner Gebieterin und Mutter und übergebe und weihe Dir als Dein Eigentum meinen Leib und meine Seele, meine Kräfte und Güter, alles, was ich bin und habe. Als Dein Kind nehme ich jetzt voll Vertrauen meine Zuflucht zu Dir; vereinige ich mich mit den frommen Betern an Deiner Gnadenstätte zu Lourdes sowie mit Deinen Verehrern in der ganzen Christenheit und empfehle Dir herzlich dies mein Anliegen... Als Dein Kind bin ich verpflichtet, Deine Mahnungen zu befolgen, zumal ich Deinen Schutz und Deine Hilfe um so mehr erfahren werde, je treuer ich auf Dein Wort und Dein Beispiel schaue. So will ich denn beherzigen, was Du uns in Lourdes gelehrt hast; hilf mir es recht zu erkennen und beharrlich zu befolgen. Amen.
(Es folgt an jedem der neun Tage dieser Lourdes-Novene das Schlussgebet)


Erster Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, um die Wunder Deiner Macht und Liebe zu offenbaren, hast Du Dich an der Grotte zu Lourdes einem armen und unwissenden Kinde geoffenbart.
Du lehrst uns dadurch, wie lieb Dir die Demut und Bescheidenheit ist und daß nur der Weg der Niedrigkeit uns zur ewigen Macht und Herrlichkeit führen kann. Hilf mir, meine Schwachheit zu erkennen, mich niemandem vorzuziehen und mich gerne meinen geistlichen und weltlichen Vorgesetzten zu unterwerfen. Amen.
(Denke jetzt ein wenig über diese Mahnung nach und fasse einen bestimmten Vorsatz für die Übung dieser Tugend im täglichen Leben, ebenso an den übrigen Tagen der Novene.)


Zweiter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, wie Dein göttlicher Sohn unschuldige Kinder durch Erweise seiner zärtlichen Liebe ausgezeichnet hat, so hast Du das Kind Bernadette durch Deine huldvolle Herablassung und Dein freundliches Lächeln beglückt. Du lehrst uns dadurch, wie angenehm Dir die Unschuld und die Reinheit des Herzens ist. So verspreche ich Dir, jede böse Gelegenheit nach Möglichkeit zu fliehen, in der Versuchung Dich vertrauensvoll anzurufen und stets sittsam und ehrbar im Denken, Reden und Verhalten zu sein. Amen.


Dritter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, Du hieltest bei den Erscheinungen den Rosenkranz in der Hand und richtetest an das Kind die Aufforderung: "Bete für die armen Sünder, bete viel für die ganze Welt!" Dadurch hast Du uns eindringlich zum Gebet, dem wichtigsten Mittel zu unserm ewigen Ziel, ermahnt. Ich will meine täglichen Gebete nie unterlassen, besonders in Nöten und Gefahren meine Zuflucht zu Dir nehmen; ich will Dich gern durch den heiligen Rosenkranz verehren und eifrig für die Bekehrung der Sünder beten. Amen.


Vierter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, Du sprachest zu dem Kinde die Worte: "Gehe zu den Priestern und sage ihnen, daß ich wünsche, man möge hier eine Kirche bauen!"
Du lehrst uns damit, daß wir Gott vor allem vor dem Altar in der Kirche verehren sollen. Im Gotteshause, wo ich die größten Wohltaten für meine Seele erhalten habe, will ich mich stets ehrerbietig betragen und eifrig dem Gottesdienst beiwohnen. Amen.


Fünfter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, durch die ernsten Worte: "Buße, Buße, Buße!" wiederholst Du die Mahnung Deines göttlichen Sohnes und seines heiligen Vorläufers: "Tuet Buße, denn das Himmelreich ist nahe!"
Auch ich will auf Deine mütterliche Ermahnung hin Buße tun, durch Mäßigkeit in Speise und Trank, durch Bezähmung meiner Sinne, Vermeidung aller Verweichlichung und durch Bekämpfung meiner Leidenschaften. Amen.


Sechster Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, Du hast den Gebrauch der wunderbaren Quelle angeordnet und in der ersten Zeit nach der Erscheinung die meisten Wunder durch deren Wasser gewirkt. In unsern Tagen erfolgen durch Deine mächtige Fürbitte die meisten wunderbaren Heilungen und Gebetserhörungen bei der Verehrung des allerheiligsten Sakramentes in Lourdes.
Nach dieser Mahnung will ich das heilige Weihwasser und die anderen Sakramentalien gläubig gebrauchen und vor allem eifrig aus den Gnadenquellen der heiligen Sakramente schöpfen. Hilf mir, damit ich mich immer würdig auf den Empfang derselben vorbereite! Amen.


Siebter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, viele tausend Kranke sind durch Deine Macht und Liebe an Deinem großen Gnadenorte geheilt worden, ändern aber hast Du zu ihrem ewigen Heile die körperlichen Schmerzen nicht genommen, sondern ihnen nur inneren Trost gespendet.
Täglich bis zu meinem Tode will ich Dich voll Vertrauen in allen meinen Leiden anrufen und mit Deiner Hilfe geduldig und ergeben die Prüfungen dieses Lebens und besonders meinen Tod aus Gottes Hand annehmen. Amen.


Achter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, Du hast durch die vielen Kranken, die in Lourdes zusammenströmen und durch die Pflege, deren sie bedürfen, Gelegenheit zu einer großartigen Entfaltung und Ausübung der christlichen Nächstenliebe gegeben. Du ermahnst uns dadurch, den Nächsten von Herzen zu lieben und ihm in seiner Not durch die Werke der geistlichen und leiblichen Barmherzigkeit nach Kräften beizustehen. Lehre Du mich auch Sanftmut und Mitleid nach Deinem Vorbild! Amen.


Neunter Tag der Novene

O Maria, ohne Sünde empfangen, um den Thron Deiner allumfassenden Liebe hast Du in Lourdes Pilger aus allen Völkern und Nationen versammelt, damit sie Dich dort gemeinsam loben und einmütig um Deine Hilfe bitten.
Du ermahnst uns dadurch zum Frieden. So will ich stets alles tun, um mit meinen Mitmenschen in Frieden zu leben, lieber Unrecht leiden als Unrecht tun und täglich um Eintracht unter den Völkern und ihre Einigung im Glauben beten. Amen.


Tägliches Schlussgebet

Gepriesen sei die heilige und unbefleckte Empfängnis der seligsten Jungfrau Maria, der Mutter Gottes. Unsere Liebe Frau von Lourdes, bitte für uns. O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen. Lasset uns beten. O Gott, der Du durch die unbefleckte Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Deinem Sohne eine würdige Wohnung bereitet hast, wir bitten Dich flehentlich, gib, daß wir, die Erscheinung eben derselben Jungfrau verehrend, das Heil der Seele und des Leibes erlangen mögen. Durch denselben Christus, unsern Herrn. Amen.

(Novene zur Unbefleckten Empfängnis, Unserer Lieben Frau von Lourdes, ist entnommen aus dem Pilgerbuch des Deutschen Lourdesvereins. Köln, Schwalbengasse.)

- Der Leib der heiligen Bernadette in Nevers, die die Erscheinungen der "Unbefleckt Empfangenen", Unserer Lieben Frau von Lourdes, hatte, ist unversehrt. -










Der Erzengel Gabriel grüßt die Jungfrau Maria mit:    Freue dich, du Gnadenvolle. Der Herr ist mit dir!...
Der Heiland schenkt uns alle Gnaden durch die Jungfrau und seine Mutter Maria; sie ist die Vermittlerin aller göttlichen Gnaden.




Gepriesen sei die Heiligste Dreifaltigkeit,
Du mein Gott und mein Herr!

Gepriesen sei die liebste Tochter Gott des Vaters,
die Mutter Gott des Sohnes,
die Braut des Heiligen Geistes!

Gepriesen sei die Unbefleckte Empfängnis,
die heiligste Jungfrau Maria:

"Jungfrau vor, in und nach der Geburt,
Jungfrau allezeit -
Jungfrau dem Leibe, Geiste und der Seele nach!"




Verkündigung der Geburt Jesu  




...Im sechsten Monat ward der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa mit Namen Nazareth zu einer Jungfrau. Sie war verlobt mit einem Mann namens Joseph, aus dem Hause Davids. Der Name der Jungfrau war Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Freue dich, du Gnadenvolle! Der Herr ist mit dir. [Du bist die Gebenedeite unter den Frauen.]  Sie aber wurde bestürzt wegen des Wortes und dachte nach, was dieser Gruß bedeuten solle. Da sagte der Engel zu ihr:  Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden. Siehe, du wirst empfangen und einen Sohn gebären. Dem sollst du den Namen Jesus geben. Er wird groß sein und der Sohn des Allerhöchsten genannt werden. Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Reiches wird kein Ende sein. 

Da sagte Maria zu dem Engel:  WIE wird das geschehen, DA ICH KEINEN MANN ERKENNE? 

Der Engel antwortete ihr:  HEILIGER GEIST WIRD ÜBER DICH KOMMEN UND KRAFT DES ALLERHÖCHSTEN DICH ÜBERSCHATTEN. Darum wird auch das Heilige, das [aus dir] geboren wird, Sohn Gottes genannt werden. Siehe, auch Elisabeth, deine Verwandte, hat in ihrem Alter noch einen Sohn empfangen, und sie, die für unfruchtbar gilt, zählt schon den sechsten Monat. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. 

Da sagte Maria:  Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort.  Und der Engel schied von ihr.

(Das Neue Testament, P. Dr. Konstantin Rösch; Lukas 1)







Prophezeiungen des alten Bundes
Die Propheten des alten Bundes kündigten den Messias schon Jahrhunderte vor seiner Geburt an.

Ein Stern geht in Jacob auf, ein Zepter erhebt sich in Israel...
(Heidnische Seher Bileam, Num 24, 17a)

Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, sie wird einen Sohn gebären und wird ihm den Namen Emanuel geben...
(Jesaja)

Aber du Bethlehem Efrata, so klein unter den Gauen Judas, aus dir wird mir einer hervorgehen, der über Israel herrschen soll. Und es wird der Friede sein.
(Micha)

...