Katholischer Katechismus  


Zehnter Glaubensartikel.

"Nachlaß der Sünden."


284. Was bekennen wir mit den Worten: "Nachlaß der Sünden"?

Mit den Worten: "Nachlaß der Sünden" bekennen wir, daß man in der katholischen Kirche durch die Verdienste Jesu Christi Nachlassung aller Sünden und ihrer Strafen erlangen kann.

285. Welche Gnadenmittel hat Christus zur Nachlassung der Sünden eingesetzt?

Christus hat zur Nachlassung der Sünden die heiligen Sakramente der Taufe und der Buße eingesetzt.

Zur Nachlassung der Sündenstrafen dient insbesondere die Übung von Bußwerken und die Gewinnung von Ablässen. Bei aller Nachlassung von Sünden und Sündenstrafen ist aber stets die erste Bedingung eine wahre Bußgesinnung, d.h. aufrichtige Reue und der ernstliche Wille, sich zu bessern.

Nutzanwendung: Danke Gott von Herzen, daß du in der Kirche Verzeihung deiner Sünden erlangen kannst, und empfange oft und würdig das heilige Bußsakrament, damit du dort das trostvolle Wort vernehmest: "Geh hin, deine Sünden sind dir vergeben."




ANFANG

STARTSEITE